Die Presseartikel

    Inhalt

     

    Mathe-Nachhilfe zum Umrühren ...

    Franz Josef Zeller empfängt Schüler nicht im Klassenzimmer sondern im Mathe Café

     

    Konstanz (wak). Den Muff der Schule mag Franz Josef Zeller nicht. Der Informatiker hat eine etwas andere Idee davon, wie Nachhilfeunterricht heute funktionieren könnte. Bei ihm gibt es Mathe-Nachhilfe so zu sagen zum Umrühren. In Konstanz hat er ein Mathe Café eröffnet und manchmal trifft er sich mit seinen Schülerinnen und Schülern auch in Luigi Pesaros Eiscafé am Hafen oder im Exxtra in der Hussenstraße, wo es selbstverständlich auch Kaffee gibt. Entscheidend für den Erfolg ist aber nicht das Koffein, sondern die etwas andere Kultur des Lernens.

     Franz Josef Zeller
     

    Mathe-Nachhilfe-Lehrer ist Zauberer

    Die Vision, dass eines Tages viele Menschen ein reales und virtuelles Café betreiben könnten, und Schüler und Gäste begeistert sind, beflügelt Franz Josef Zeller. Der Mann, der noch nicht einmal Mathematik oder Pädagogik studiert hat, kommt lässig in Shorts und T-Shirt daher. Für einen Mathe-Nachhilfe-Lehrer spricht er nicht gerade viel über quadratische Gleichungen, Flächenberechnungen oder Wahrscheinlichkeitsrechnung. Er redet aber auch nicht etwa übers Surfen oder die Strandbar, sondern über Mathematik und Kaffee, und er träumt von einem Mathe Sommer in Konstanz.

    „Jeder Anfang hat einen Zauberer inne", schreibt Zeller auf seiner Website. In einem Gedicht von Hermann Hesse heißt es, jedem Anfang wohne ein Zauber inne. Zauber oder Zauberer? Zeller ist eben ein Zauberer. Frontalunterricht und Lehrer, die das Web 2.0 für eine Fußballmannschaft halten, sind für ihn höchstens fauler Zauber.